Die patentierte Tiefenoszillation®

Bei der patentierten Tiefenoszillation® handelt es sich um einzigartiges Elektrotherapieverfahren zur Behandlung des Bindegewebes. Die Methode hat sich im Laufe ihrer 30-jährigen Geschichte durch schnelle Therapieerfolge einen Namen gemacht und gilt als erprobt und äußerst wirkungsvoll.

Im Unterschied zu herkömmlichen Behandlungsmethoden wird bei der Tiefenoszillation auf die Einnahme von Medikamenten oder operative Eingriffe vollständig verzichtet. Ein weiterer Vorteil: Dank der schnellen Wirkung spüren Patienten in der Regel einen sehr schnellen Erfolg, häufig sogar bereits nach zwei bis drei Sitzungen.
Klinische Fragen & Antworten (FAQ):
Um was für eine Behandlung geht es bei der Tiefenoszillation?

Die Tiefenoszillation basiert auf der Verwendung vorteilhafter elektrostatischer Anziehung und Reibung. Durch diese Technik entstehen Impulse, welche das Gewebe in Schwingung versetzt und eine biologische Tiefenwirkung erzeugt. Der wesentliche Vorteil der Methode: Die Schwingungen wirken – im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden – sehr schonend und dringen tief ein. So werden alle Bestandteile des Gewebes, wie etwa die Haut, das subkutane Fettgewebe, die Muskeln und Lymphgefässe sowie das Blut und das leitende Gewebe behandelt.

Wie läuft die Anwendung der Tiefenoszillation ab?

Der Therapeut nutzt zur Anwendung der Tiefenoszillation wahlweise spezielle Vinyl-Handschuhe oder einen Hand-Applikator. Durch kreisende Bewegungen über dem Gewebe wird die angenehme Tiefenoszillation erzeugt. Der Patient selbst hält während der Behandlung ein Kontaktelement aus Titan los in der Hand. Durch diese Vorgehensweise werden die Erfolge der klassischen Massage und aller in der Body Health Med angewendeten Therapien gezielt verstärkt und ergänzt.

Wird die Haut vor der Behandlung geschmiert?

Bei der Tiefenoszillation wird die behandelte Körperoberfläche nicht wie bei einer klassischen Massage vor der Anwendung geschmiert, sondern mit einem speziellen Pulver aufgetragen, damit die Haut nicht feucht oder fettig wird.

Wie lange dauert die Behandlung?

Je nach Umfang der therapierten Bereiche dauert die Tiefenoszillation zwischen 5 und 20 Minuten.

In welchen Fällen ist die Tiefenoszillation im therapeutischen Bereich hilfreich:
Bei diesen Schmerzerkrankungen:
  • Arthrose

  • Atemwegserkrankungen

  • CRPS Stadium I und II (Morbus Sudeck, komplexes regionales Schmerzsyndrom)

  • Distorsion

  • Epicondylitis (Tennis- oder Golferellenbogen)

  • Fibromyalgie

  • Hypertonie

  • Ischialgie

  • ISG-Blockade

  • Migräne

  • Multiple Sklerose

  • Muskelkater

  • Lumbalgie (Rückenschmerzen, Hexenschuss)

  • Rheumatische Erkrankungen

  • Schleudertrauma

  • Traumata (z.B. Bänderriss, Muskelfaserriss und -zerrung, Schleudertrauma, Verstauchung)

  • Verspannung

Zielgerichtete Behandlung nach einer Operation

Nach einer Operation kann die Tiefenoszillation aufgrund ihrer besonders sanften Wirkungsweise direkt angewendet werden. Damit können Sie gezielt eine rasche Wundheilung unterstützen. Die Tiefenoszillation ist insbesondere nach folgenden Operationen empfehlenswert:

  • Kniegelenks- oder Hüft-Implantate (Endoprothese im Allgemeinen)

  • Entfernung von Lymphknoten oder Brustkrebs (Mamma-Ca, operativ)

  • Operative Verbindung von Knochen (Ostosynthese)

  • Transplantationen von Haut

  • Osteosynthese (operative Verbindung von Knochen)

  • Karzinome

Behandlung von Schwellungszuständen

Wenn beispielsweise durch einen Bluterguss oder eine Fibrose Schwellungen auftreten, können diese mit der Tiefenoszillation sehr wirkungsvoll therapiert werden. Die Behandlungsmethode führt zu einem spürbaren Rückgang der Schwellung, insbesondere bei Fibrosen, die durch Bestrahlung oder Lymph- oder Lipödeme verursacht werden.

Schwellzustände werden unter anderem hervorgerufen durch:

  • Störung der Wundheilung

  • Blutergüsse (Hämatome)

  • Fibrose (krankhafte Vermehrung des Bindegewebes)

  • Chronisches Ödem, Lymphödem, Lipödem und Lipo-Lymphödem

Behandlung von Verbrennungen

Bei Brandwunden können Sie mit einer Tiefenoszillation die Heilung beschleunigen und gezielt unterstützen.

Kontraindikationen
  • akute Entzündungen

  • ansteckende Hauterkrankungen 

  • aktive Tuberkulose 

  • unbehandelte Thrombosen und Gefässerkrankungen

  • Eryspeln

  • unbehandelte malignen Erkrankungen

  • Herzbeschwerden und –Erkrankungen

  • Herzschrittmacher und anderen elektronische Implantaten

  • Schwangerschaft

  • Sensibilität gegenüber elektrischen Feldern

Die geprüfte Qualität der Tiefenoszillation

Tiefenoszillation®-Geräte genügen den modernsten Sicherheitsstandards und den neuesten Vorschriften des Medizinproduktegesetzes. Die Geräte werden gemäss aktuellen Qualitätssicherungsnormen gefertigt, sind baumustergeprüft und tragen die renommierte CE-Kennzeichnung in Übereinstimmung mit der Richtlinie 93/42/EWG. ISO 9001 ISO 1348. Wissenschaftliche Studien, Doktorarbeiten und Publikationen unterstreichen die Wirkung der Tiefenoszillation.