Mesotherapie gegen Haarausfall

Das menschliche Haar ist ein Wunderwerk der Natur. Vor allem das Haupthaar prägt unser Aussehen, unser Erscheinungsbild und unseren Ausdruck so stark wie kaum ein anderer Körperteil. Jeder Mensch hat rund 80.000 bis 120.000 Kopfhaare, von denen jedes einzelne ein komplexes Gebilde aus Keratin, Pigmenten, Mineralien, Lipiden und Wasser darstellt.

 

Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Kopfhaut zu. Hier sind die Haare mit ihren Wurzeln verankert und werden neu gebildet. Die Kopfhaut ist medizinisch gesehen die Fortsetzung der Gesichtshaut und bedarf daher einer genauso pfleglichen Behandlung wie die Haare. Anders als es die Werbung uns oft weismachen möchte, helfen Shampoos, Tinkturen und diverse Haarwasser bei der Behandlung von Haarausfall kaum, weil diese nicht in die in 2 mm Tiefe der Kopfhaut gelegenen Haarwurzeln erreichen können.

 

Die Mesotherapie als innovative Alternativlösung setzt genau hier an. Bei dieser Therapieform handelt es sich um eine effektive, kostengünstige und zeitsparende Methode, die weitaus bessere Resultate zeigt als jedes noch so teure Mittel gegen Haarausfall.

 

Der Therapieerfolg wird oft bei diffuser Alopezie beobachtet. Beim androgenetischen Haarausfall ist es schwierig, die Ursache zu beseitigen, sodass die Behandlung mehrere Jahre lang dauern kann.

» mehr Infos hier

 

Zur Vorbeugung von Haarverlust aller Art sowohl bei Männern wie auch Frauen, der Stimulation des gesunden Haarwachstums und zur Kopfhautpflege, verwendet BODY HEALTH MED in und um Zürich technologisch fortgeschrittene Bio-Revitalisanten vom DERMAHEAL® Forschungslabor. Diese behandeln auch Schuppen oder eine Seborrhoe der Kopfhaut. Die Inhaltsstoffe mit Peptiden kräftigen das Haar, indem die Haarfollikel dazu angeregt werden, kraftvolles Haar zu produzieren und zu kräftigen. Die Haarfollikel werden dabei zudem stimuliert, einen widerstandsfähigen Haarschaft zu produzieren. Darüber hinaus unterstützt die Behandlung weiterhin die Blutzirkulation und belebt die Haarfollikel. Freuen Sie sich auf ein kraftvolles Haarwachstum mit der bewährten Mesotherapie.

Klinische Fragen & Antworten (FAQ):
Eiweißnatur der Haarprobleme

Es ist bekannt, dass Eiweiß-Wachstumsfaktoren die Regulatoren der normalen Zellfunktion sind und einen Rezeptor-Wirkungsmechanismus haben. Jedoch aufgrund verschiedener Faktoren, die die Funktion der Haarfollikelzellen beeinflussen, kann jedoch die Menge an Eiweißstrukturen abnehmen, wodurch es zu einer Destabilisierung der Zellprozesse kommt.
 

Es ist kein Geheimnis, dass in der Herbst-Winter-Saison, sowie auch am Anfang des Frühjahrs, der Organismus geschwächt ist und sich chronische Erkrankungen verschlimmern. Dieser Effekt spiegelt sich auch im Haarzustand wider – das Haar wird stumpf und fällt aus. Die Farbe wird leblos und der Haarstamm wird dünner und brüchig.

Lebenszyklus der Haare

Anagen – Wachstumsphase

In diesem Zeitraum wächst das Haar aktiv, es erfolgen Zellteilungsvorgänge, der Haarschaft bildet sich. Dies ist die längste Phase des Haarlebenszyklus, sie dauert durchschnittlich zwei bis sechs Jahre.

 

Katagen - Übergangsphase

Das Haarwachstum hört auf. Diese Phase dauert eine bis drei Wochen.

 

Telogen – Ruhe- oder Ausfallphase

Telogen ist die letzte Phase des Haarlebenszyklus. In diesem Zeitraum erfolgt der Wechsel des alten Haares durch das neue. Die Ruhephase dauert durchschnittlich zwei bis vier Monate lang.

 

Aus dem beschriebenen Zyklus folgt, dass sich 80 bis 85 % der Haare in der Wachstumsphase befinden, 1% in der Übergangsphase und ca. 15% in der Ruhe- oder Ausfallphase. Sichtbare Probleme beginnen, wenn der Ausfall in der letzten Phase 20% der Haare übersteigt. In solchen Fällen macht sich Zunahme des Haarausfalls und die Abnahme der Haardichte bemerkbar.

Alopezie oder Haarausfall bei Männern und Frauen

Therapeuten werden in ihrer Praxis mit verschiedenen Alopeziearten konfrontiert, unter denen die häufigsten sind:  

  • androgenetische

  • diffuse oder symptomatische

  • kreisrunder

  • narbige

 

Ausgehend von der Diagnose der Alopezieart sowie deren Ursachen wird ein optimales Therapieprotokoll aufgenommen. 

 

Es gibt vier Behandlungsetappen der diffusen Alopezie:

  • Beseitigung der Ursache, die zur Entwicklung der Krankheit geführt hat

  • Wiederherstellung der Signalwege des Haarwuchses

  • Sicherung des Therapieergebnisses

  • Rückfallvorbeugung

 

Nach der Beseitigung der Alopezie-Stimulationsfaktoren kommt eine unmittelbare Behandlung zum Einsatz, die auf der aktiven Peptidtherapie basiert. Diese Behandlung schließt drei Einflussebenen ein: Injektionseinwirkung, topische Einwirkung, Innere Einwirkung.

Behandlungsablauf

Vor der Behandlung
Eine Woche vor der Mesotherapie gegen Haarausfall sollten keine äußerlich anzuwendenden Medikamente/Produkte und keine Haarfärbemittel benutzt werden. Die Haare sollten vor der Behandlung möglichst gewaschen werden.

Während der Behandlung
Während der Mesotherapie in und um Zürich werden wirksame Stoffe mittels Micro-Injektionen mit einer Mesopistole (elektronisches Injektionsgerät) direkt in die Kopfhaut injiziert. Die Mesopistole ermöglicht eine sehr präzise Behandlung ohne Schmerzen. Die Tiefe der Injektion beträgt max. 2 mm in der Kopfhaut, wodurch der Haarausfall direkt an der Wurzel bekämpft werden kann. Die fortschrittliche Behandlung ist praktisch ohne Nebenwirkungen und allergische Reaktionen sind ebenfalls nicht zu erwarten. Während der Behandlung können durch die Verletzung kleiner Haargefäße kleine Blutungen entstehen, die aber in der Regel nicht mit Schmerzen verbunden sind. Auf Wunsch bieten wir Ihnen gerne eine 30-minütige Massage (ohne Öl) an. Es ist sinnvoll, die Behandlung für die Kopfhaut mit einer Massage zu beginnen. Diese verläuft längs der ganzen Wirbelsäule und schließt mit einer Kopfmassage ab, wobei eine gezielte Kombination aus mehreren Massagemethoden und -arten verwendet wird. Dieser Ansatz beseitigt Verkrampfungen und Knoten in den behandelten Zonen, verbessert die Durchblutung und fördert die Versorgung des Kopfs mit Nährstoffen und Sauerstoff. Besonders gezielt werden der Nacken und der Anfangsbereich des Haaransatz massiert. Durch die Massage werden diverse Vorgänge im Körper angeregt und die reflektorischen Reaktionen des Organismus starten. Dadurch kommt es zu einer Harmonisierung von Prozessen des gesamten Organismus, insbesondere des Nervensystems.

Nach der Behandlung
Nach jeder Mesotherapie gegen Haarausfall sollten Sie Ihre Haare zwei Tage nicht waschen, damit die Wirkstoffe nicht ausgeschwemmt werden. Weiter sollten keine Röntgenbestrahlungen oder Elektrotherapien während der nächsten drei Tage erfolgen. Belasten Sie Ihren Körper nicht übermäßig durch sportliche Aktivitäten und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und Solarien.

Für Zuhause ist die Kombination mit Dermaheal und Pelo Baum HomeCare Produkten zu empfehlen, damit die Wirkung der biomimetischen Peptide fortgesetzt wird.

Anzahl der Behandlungen

Es ist für den Behandlungserfolg wichtig, Mesotherapie als eine Kurbehandlung zu planen, nur so kann sich eine neue Haut- oder Haarstruktur dauerhaft einstellen. Behandlungsdauer beträgt Minimum 12 Wochen (3 Monate). Die Wirkung ist nach ca. 6 - 8 Wochen erkennbar. Neue Haare werden in der Regel nach 3 Monaten sichtbar.

Voraussetzung hier natürlich: Haarwurzeln sind noch am Leben.

Normale Behandlung:
1. Phase: im ersten Behandlungsmonat eine Behandlung pro Woche
2. Phase: im zweiten Behandlungsmonat eine Behandlung alle 2 Wochen
3. Phase: im dritten Behandlungsmonat eine Behandlung pro Monat
4. Phase: während 6 Monaten alle 2 – 3 Monate eine Behandlung

Spezielle Behandlung:
1. Phase: im ersten Behandlungsmonat zwei Behandlungen pro Woche
2. Phase: im zweiten Behandlungsmonat eine Behandlung pro Woche
3. Phase: im dritten Behandlungsmonat eine Behandlung alle zwei Wochen
4. Phase: ab dem vierten Behandlungsmonat eine Behandlung pro Monat

Peptid im täglichen Leben
Alle Antworten auf Ihre Fragen zur Therapie
GLOBAL BRAND
V. KHAVINSON PEPTIDE® BIOREGULATOREN